Über uns

Mathias2-624x652

Warum PDF?

Die PDF wurde gegründet, um politisch enttäuschten Bürgern eine echte Alternative zum Einheitsbrei der gegenwärtigen Nationalratsparteien zu bieten. Diese sind nämlich allesamt gleich, sie wollen alle nur unser Bestes: unser Geld!

Die traurige Gegenwart…

Die herrschende Politikerkaste behindert die Leistungsträger und Leistungswilligen wo sie nur kann, sei es durch konfiskatorische Steuern, einen Schwall von unnötigen und schädlichen Gesetzen, oder durch ihre ständigen Rechtsbrüche. Darüber hinaus sind die Politiker und ihre Parteien auch noch demokratiefeindlich, da sie merken, dass es die Bürger langsam aber sicher satt haben – und so entziehen sie wesentliche Entscheidungen dem Einfluss der Bürger; die EU ist dabei ein beliebtes und wirksames Vehikel, wenn es darum geht, Bürgermitbestimmung zu verhindern…

…und die mögliche Zukunft

Gegen die herrschende politische Klasse stellt sich die PDF. Wir sind für mehr Freiheit in allen Bereichen. Nicht noch mehr Steuern, noch mehr Inflation, noch mehr schädliche Gesetze und noch weniger Mitbestimmung sind die Lösung, sondern der allgemeine und weitgehende Rückbau des überbordenden, krakenhaften, alles regulieren, besteuern und umverteilen wollenden Unsozialstaates. Verlieren werden dabei nur die herrschende Klasse sowie alle ihre Kollaborateure, Profiteure und Sozialschmarotzer.

Am erfolgreichen Endpunkt unserer Freiheitsbewegung steht mehr Freiheit, Selbstverantwortung, Gerechtigkeit und Wohlstand – und damit mehr Zufriedenheit der Menschen.

Gemeinsam für die Freiheit

Wer die Freiheit in Österreich mitgestalten will, möge sich unter office@parteiderfreiheit.at melden, und wir werden Sie gerne zu einem Gespräch mit uns einladen.

PDF – Eine Einladung zum Selberdenken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>